Technischen Systemplaner/in

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Als Mitarbeiter/innen des Konstrukteurs erstellen sie heute meist am Computer mit CAD-Systemen technische Zeichnungen und Unterlagen, wie etwa Stücklisten für die Fertigung.

Auf Basis von Vorgaben fertigen Technischen Systemplaner/in Funktionsschemata von Heizungsanlagen oder bereits detaillierte Pläne, zum Beispiel für haustechnische Installationen oder industrielle Rohrnetze. Derartige Zeichnungen können sehr komplex sein und erfordern versorgungstechnisches Fachwissen.

Oft müssen Objekte wie Heizkessel mit allen Anschlüssen und Steuerungselementen erst in ihren Details und dann wieder im zusammengebauten Zustand aus unterschiedlicher Perspektive dargestellt werden. Bei ihrer Arbeit haben die Beschäftigten die jeweils einschlägigen Zeichnungsnormen zu beachten und eine für die Montage zweckmäßige Bemaßung einzutragen. Manchmal sind auch Maße und Kennwerte zu berechnen.

Darüber hinaus verwalten sie auch die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die entsprechenden Daten. Am Computer dürfen sie den Überblick über ihre Zeichnungsdaten nicht verlieren. Sie halten Rücksprache mit unterschiedlichen Betriebsabteilungen (z.B. wenn Zeichnungen für den Vertrieb benötigt werden) und beschaffen sich anhand von Arbeitsunterlagen ergänzende Informationen.

Technische Zeichner/innen (Technischen Systemplaner/in) arbeiten in Betrieben der Haus- und Versorgungstechnik. Auch bei der Herstellung von Sanitärkeramik können sie tätig sein. Ihr Arbeitsplatz sind Büroräume in Konstruktionsbüros.

Die Ausbildung im Überblick

Technischen Systemplaner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet.Dieser Beruf wird in Industrie und Handwerk in den folgenden Fachrichtungen angeboten:

  • Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik
  • Elektrotechnik
  • Holztechnik
  • Maschinen- und Anlagentechnik
  • Stahl- und Metallbautechnik

Eine schulische Ausbildung ist ebenfalls möglich.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre.